Aktuelles

FRANZÖSISCHE FILMTAGE für Schulen | 12. - 20. März 2020

Für die FRANZÖSISCHEN FILMTAGE im Kinoklub können täglich (außer Sa/So) für jeweils 8.00 | 10.00 |...

Preise / Allgemeines

EINTRITTSPREISE

Schüler 4,00 €

begleitende Lehrer frei


Veranstaltungen

für Schulen

 

nach Vorbestellung unter 0361.6422194

 

mögliche Zeiten wochentags

8.00 | 10.00 | 12.00 | 14.00 Uhr

 

 


Französische Filmtage | 12. - 20. März 2020

 

In dieser Schulfilmreihe möchten wir Schülerinnen und Schülern durch die Vorführung von Filmen in französicher Originalsprache mit deutschen Untertiteln zum einen den Umgang mit der französischen Sprache ermöglichen, zum anderen aber auch die frankophone Geschichte, Kultur und Filmkunst näherbringen.

 

Dazu bieten wir für unterschiedliche Altersgruppen ausgewählte Filme für den Französischunterricht an.

 

Aus dieser Liste können Lehrer sich passende Filme auswählen und entsprechend Vorstellungen reservieren.

 

 

Filme


DILILI À PARIS

Dilili in Paris

 

empfohlen ab 1. - 4. Klasse

 

Animationsfilm | FR/BE/DE 2018 | 95 min

R: Michel Ocelot

 

> Trailer          > Pädagogisches Begleitmaterial

 

 

Dilili macht sich in der französischen Hauptstadt auf die Suche nach den Hintergründen einer Serie von seltsamen Entführungen, von der junge Mädchen betroffen sind. Hilfe erhält sie vom Botenjungen Orel, der alle wichtigen Persönlichkeiten aus dieser Zeit – von Marie Curie über Marcel Proust bis zu Louis Pasteur und Henri de Toulouse-Lautrec – persönlich zu kennen scheint. Im Laufe der Untersuchungen
treffen die beiden auf jede Menge exzentrischer und außergewöhnlicher Gestalten quer durch die Ober- und Unterschicht Frankreichs und kommen so Schritt für Schritt der Lösung des Rätsels immer näher… Ein zauberhaftes Märchen zwischen Fiktion und Wirklichkeit.  //  filmstarts


LES VACANCES DU PETIT NICOLAS

Der kleine Nick macht Ferien

 

empfohlen ab 4. Klasse

 

Spielfilm | FR 2017 | 97 min | FSK 0

R: Laurent Tirard

D: Valérie Lemercier, Kad Merad, Mathéo Boisselier

 

> Trailer          > Pädagogisches Begleitmaterial

 

Nichts wie weg aus Paris! Das denken sich Nick, seine Eltern und die Oma, als endlich die Sommerferien anbrechen. Zur stilechten Entspannung geht es ans Meer – doch der Urlaubstraum schmilzt wie Eis in der Strandsonne. Schuld sind andere Urlauber wie der italienische Filmproduzent, der sich an Mama ranmacht, oder die deutsche Nudistin, der Papa so langsam verfällt. Doch am schlimmsten ist Isabelle. Das kleine Mädchen mit den Zöpfen und dem starren Blick folgt Nick überall hin, dabei hat er sein Herz doch längst an seine Freundin Marie-Hedwig aus der Nachbarschaft in Paris verschenkt.
Der misslichen Lage kann nur auf einem Weg entkommen werden: Isabelle und ihre ganze Familie müssen weg! Also trommelt der kleine Nick kurzerhand seine im Urlaub gewonnenen Freunde zusammen, um den Störenfrieden so lange Streiche zu spielen, bissie freiwillig abreisen.  //  filmstarts


DONNE-MOI DES AILES

Der Junge und die Wildgänse

 

empfohlen ab 5. Klasse

 

Spielfilm | FR/NO 2019 | 113 min

R: Nicolas Vanier

D: Jean-Paul Rouve, Mélanie Doutey

 

> Trailer

 

Thomas ist alles andere als begeistert, als ihm seine Mutter mitteilt, dass er seine Ferien bei seinem Vater in der Provence verbringen soll. Viel lieber würde er in seinem Zimmer hocken und Computerspiele spielen, statt bei seinem naturverbundenen Vater in der Einöde zuvhocken und sich von ihm täglich in die Natur schleppen zu lassen.
Doch dann stellt Thomas fest, dass sein Vater in diesem Sommer ein spannendes Projekt verfolgt: Er hilft verwaisten Junggänsen, den Weg von Norwegen nach Frankreich zu finden. Plötzlich findet Thomas es gar nicht mehr so blöd, an der frischen Luft zu sein und den Tieren zu helfen …  //  filmstarts


HORS NORMES

Alles außer gewöhnlich

 

empfohlen ab 8. Klasse

 

Spielfilm | FR 2019 | 115 min | FSK 6

R: Eric Toledano, Olivier Nakache

D: Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent

 

> Trailer

 

Bruno und Malik sind nicht nur beste Freunde, sie haben auch einen ähnlichen Job: Beide sind aufopferungsvolle Helden des Alltags und arbeiten in Einrichtungen, in denen Jugendliche mit Autismus betreut werden. Jeder kann einen Beitrag leisten, um die Gesellschaft etwas menschlicher zu machen, das ist ihr Motto. Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch will das zuständige Ministerium prüfen lassen,
ob nicht Stellen gestrichen oder die Einrichtungen gar geschlossen werden sollen. Und das, obwohl die Not ohnehin schon groß ist und Autisten, deren Betreuung besonders viel Geld kosten würde, oft abgewiesen werden und zusehen müssen, wie sie alleine zurechtkommen.
Bruno und Malik setzen alles daran, das zu verhindern, und gleichzeitig den sowieso schon anstrengenden Betrieb am Laufen zu halten ...  //  filmstarts


LES MISÉRABLES

Die Wütenden

 

empfohlen ab 11. Klasse

 

Spielfilm | FR 2018 | 102 min | FSK 12

R: Ladj Ly

D: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Didier Zonga

 

> Trailer 

 

Stephane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman „Les Misérables“ spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr Vorgehen setzt eine Lawine der Entrüstung in Gang. Wer sind nun die Gejagten?  //  filmstarts