Förderer

Partner

Seit 2014 gibt es unsere Erfurter Jugend Filmjury der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW.

Wir sind junge filmbegeisterte Kinogänger*innen und treffen uns ca. alle 6 Wochen im KINOKLUB, sichten zusammen Kinder- und Jugendfilme noch vor dem Kinostart, geben eine Altersempfehlung, diskutieren über den Film und schreiben eine Bewertung, die Dir bei Deiner Filmauswahl helfen soll.

Unsere Bewertungen kannst du hier nachlesen: www.jugend-filmjury.com/filme
Neben Filmempfehlungen findest Du Trailer und Filminformationen. Von Jugendlichen für Jugendliche.

 

Am 6. Mai 1975 lief der tschechoslowakische Film " … und ich grüße die Schwalben" von Jaromil Jireš als erster Film über die Leinwand im KINOKLUB am Hirschlachufer. Seitdem ist er die Adresse für anspruchvolles und interessantes Kino in der Landeshauptstadt Thüringens.

Gegründet wurde das inzwischen älteste Kino der Stadt als eines der ersten Klubkinos der DDR mit der Intention, dem Publikum besondere Filme jenseits des „Mainstreams“ in einem kleineren, exklusiveren Rahmen anzubieten. Zudem etablierte sich ein Besucherbeirat, welcher das Kinoprogramm aktiv begleitete, zum Teil auch ganze Filmreihen ergänzend betreute. Im Gegensatz zu den "großen" Kinos (derer gab es in der damals 220.000 Einwohner zählenden Bezirkshauptstadt immerhin vier) hatte der Kinoklub mehr Freiheiten bei der Programmgestaltung und auch Zugriff auf eine größere Auswahl an Filmen.

Von 1975 bis 1982 führte Barbara Hejlik das Kino, 1982 übernahm Dagmar Wagenknecht die Leitung. Die schwierige Phase nach der Wende überlebt der KINOKLUB durch die Gründung des Vereins "Initiative Kommunales Kino Erfurt e.V.", welcher die Spielstätte 1991 übernimmt.

Im Laufe der Jahre entwickelt sich der KINOKLUB zu einer festen Institution in der Thüringer Landeshauptstadt. Das mehrfach ausgezeichnete Programm beinhaltet zahlreiche Rubriken wie z. B. "Film mit Gespräch", "Interkulturelle Woche", "Jüdisch-Israelische Filmtage", aber auch landesspezifische Projekte wie das französische Filmfestival "Cinéfête" oder das britische Filmfestival "BritFilms".

Seit 1996 findet im Sommer das Kino-Open-Air im Kulturhof Krönbacken statt. Dank der Hilfe der Vereins- und Fördermitglieder und eines auch oft bei Regen ausharrenden Publikums, ist es immer ein Höhepunkt des Kinojahres. Und Dank unseres Open-Air-Chefs werden auch technische Pannen letztlich gemeistert.

Für die älteren Kinofans und Cineasten gibt es seit 2005 das "Kino für Senioren", zwei Mal im Monat haben die älteren Besucher dann im Kinoklub "Vortritt".

Anfang 2013 findet nach über 30 Jahren ein Wechsel in der Chef-Etage statt. Petra Beltz löst die langjährige Leiterin Dagmar Wagenknecht ab.

Im Oktober 2013 erfolgt die mittlerweile dringend notwendig gewordene technische "Revolution" – nach über 30 Jahren analogem Film hält die digitale Projektion Einzug. Eine Woche lang werden dafür die baulichen Bedingungen geschaffen. Der neue Digitalprojektor hat andere Projektionsdaten, und so muss nicht am Objektiv, sondern an der Leinwand eingestellt werden und diese rückt etwas weiter in den Saal.
Allerdings verbleibt für das Abspielen analoger Filme noch immer ein 35 mm Filmprojektor mit Spulensystem im Kino.

2014 erhält der Kinosaal, u.a. auch mit Hilfe von "Sesselpaten", eine neue Bestuhlung und wir haben nun insgesamt 60 Sitzplätze im Saal.
Im selben Jahr startet unsere Erfurter Jugend Filmjury der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW. Dabei schauen sich Kinder und Jugendliche regelmäßig die neuesten Kinder- und Jugendfilme an und geben ihre Bewertung zum Film ab.

Mit einem großen Fest im Hof wird am 6. Mai 2015 der 40. Geburtstag gefeiert. Nicht nur Michael Ballhaus, Marilyn Monroe, Quentin Tarantino und Xavier Dolan gratulieren – auch die Erfurter Film- und Kinofreunde, Förderer und Unterstützer!

Im Sommer 2015 werden der Eingangsbereich und die Toiletten im Kinoklub modernisiert. Eine dringend notwendige Investition, war doch die Damentoilette auch als "Kleinstes Klo" der Stadt bekannt. Im Juli 2016 folgte dann die Neugestaltung des Klubraums und die lange Phase der Modernisierung ist vorerst beendet.

Unsere Aktivitäten verlagern sich in den nächsten Jahren ins "Freie". Für unser Kino-Open-Air im Kulturhof Krönbacken schafften wir digitale Filmtechnik sowie eine neue stabile Konstruktion für die Leinwand an. Dazu kommt 2020 ein Anhänger für die Projektion,außerdem lässt sich darin alles gut verstauen und die lästige "Schlepperei" entfällt.

Am 6. Mai 2020 wollen wir dann eigentlich unseren 45. Kinogeburtstag feiern. Aber es kommt anders als gedacht. Am 13. März müssen wir unser Kino wegen der Corona-Pandemie schließen. Einer der letzten Filme, der gezeigt wird, ist das Sozialdrama "Sorry we missed you" von Ken Loach. Der Filmtitel beschreibt die folgenden 7 Monate ziemlich treffend.

Am 15. Oktober 2020 öffnen wir das Kino wieder – mit neuen Regeln, neuem Kassensystem, weniger Plätzen aber auch mit ganz viel Enthusiasmus.

Unser nächstes großes Ziel ist unser 50. Geburtstag 2025. Dafür haben wir auch schon eine Vision: Mit 50 werden wir unseren zweiten Standort im KulturQuartier Schauspielhaus bespielen. Ein tolles Foyer mit imposantem Treppenaufgang wird zu zwei Sälen im Obergeschoß führen und die Enge im KINOKLUB am Hirschlachufer mehr als wett machen. Im neuen Saal mit 100 Plätzen werden die neuesten Bundesstarts laufen, im kleinen Saal mit 54 Plätzen feinstes Arthousekino und im oberen Foyer ist viel Platz für Gespräche vor und nach dem Kino.

Der Weg dahin wird viel Tatkraft, Geld und Ideen erfordern. Wir hoffen und vertrauen dabei auch auf Euch – Erfurter, Cineasten, Filmverrückte!

Geht ins Kino, schaut gute Filme, natürlich im KINOKLUB!

2020

2019

2018

2017

2016